1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
NEU
AniForte® Fellharmonie Futteröl
Hund, Katze
AniForte® Fellharmonie Futteröl
Grundpreis: (33,60 € * / 1 L)
16,80 €*
NEU
AniForte® Fellharmonie Vitalpulver
Hund, Katze
AniForte® Fellharmonie Vitalpulver
(1)
Grundpreis: (6,32 € * / 100 g)
15,80 €*
AniForte® Omega-3 Lachsöl
Hund, Katze, Pferd
AniForte® Omega-3 Lachsöl
(38)
Grundpreis: (4,32 € * / 100 ml)
ab 10,80 €*
AniForte® Omega-3 Lachsöl Kapseln
Hund, Katze
AniForte® Omega-3 Lachsöl Kapseln
(5)
Grundpreis: (0,09 € * / 1 Stk.)
ab 17,80 €*
AniForte® 4in1 Dog Complete – Rundumversorgung
Hund
AniForte® 4in1 Dog Complete – Rundumversorgung
(127)
Grundpreis: (9,92 € * / 100 g)
24,80 €*
AniForte® Bierhefe Pulver
Hund, Katze
AniForte® Bierhefe Pulver
(8)
Grundpreis: (3,92 € * / 100 g)
ab 9,80 €*
AniForte® Bierhefe Tabs
Hund
AniForte® Bierhefe Tabs
(4)
Grundpreis: (0,04 € * / 1 Stk.)
ab 10,80 €*
AniForte® MultiVETAL Pulver
Hund, Katze
AniForte® MultiVETAL Pulver
(4)
Grundpreis: (16,80 € * / 100 g)
16,80 €*
AniForte® MultiVETAL Tabletten
Hund, Katze
AniForte® MultiVETAL Tabletten
(2)
Grundpreis: (0,12 € * / 1 Stk.)
28,80 €*
AniForte® BIO Kokosöl
Hund, Katze
AniForte® BIO Kokosöl
(7)
Grundpreis: (19,80 € * / 1 L)
19,80 €*
AniForte® Bio Hanföl
Hund, Katze, Pferd
AniForte® Bio Hanföl
(6)
Grundpreis: (35,60 € * / 1 L)
ab 17,80 €*
AniForte® Leinöl
Hund, Katze, Pferd
AniForte® Leinöl
(9)
Grundpreis: (23,60 € * / 1 L)
ab 11,80 €*
AniForte® Dorschlebertran
Hund, Katze, Pferd, +
AniForte® Dorschlebertran
(4)
Grundpreis: (37,60 € * / 1 L)
ab 18,80 €*
AniForte® Nachtkerzenöl
Hund,Katze,Pferd
AniForte® Nachtkerzenöl
(6)
Grundpreis: (16,80 € * / 100 ml)
ab 16,80 €*
AniForte® BARF Complete
Hund
AniForte® BARF Complete
(14)
Grundpreis: (35,60 € * / 1 kg)
ab 17,80 €*
AniForte® BARF-Öl Set mit je 500 ml Lachsöl, Leinöl und Hanföl
Hund, Katze, Pferd
AniForte® BARF-Öl Set mit je 500 ml Lachsöl, Leinöl und Hanföl
(4)
Grundpreis: (11,27 € * / 1 Stk.)
33,80 €*
AniForte® BARF-Öl Set mit je 500 ml Leinöl und Lachsöl
Hund, Katze, Pferd
AniForte® BARF-Öl Set mit je 500 ml Leinöl und Lachsöl
(2)
Grundpreis: (9,40 € * / 1 Stk.)
18,80 €*
ANGEBOT %
AniForte® Pflegetücher
Hund
AniForte® Pflegetücher
Grundpreis: (0,10 € * / 1 Stk.)
9,80 €* 12,80 €*
1 von 2
Zuletzt angesehen

Für natürlich gesundes Hundefell: Futterergänzung von AniForte®

Wir wollen uns in unserer Haut wohlfühlen. Das gilt auch für Hunde. Denn vitale Haut und gesundes, glänzendes Fell sorgen dafür, dass unsere Fellnasen gut gegen äußere Umwelteinflüsse wie Nässe und Kälte geschützt sind. Hier findest Du Tipps zur richtigen Fellpflege für Kurz- und Langhaarrassen sowie zu einer ausgewogenen Ernährung und Futterergänzung - denn auch bei Hunden stimmt die alte Weisheit: Natürliche Schönheit kommt von innen.

Ausgewogene Ernährung für natürlich gesundes Fell

Grundlage für vitale Haut und gesundes Fell ist eine ausreichende Versorgung mit allen wichtigen Nährstoffen. Ein Mangel an Spurenelementen und Mikronährstoffen wie Zink, Vitamin A und E oder Jod kann sich in Stoffwechselproblemen sowie in schuppiger Haut und mattem Fell oder sogar Haarausfall äußern. Ergänzungsfuttermittel können einen Beitrag dazu leisten, dass Dein Hund mit diesen wichtigen Nährstoffen versorgt wird.

Stellt sich die Frage: Welche Nährstoffe sind wichtig für Fell und Haut?

Vitamine und Mineralstoffe

Schuppen oder eine verdickte Hornschicht können auf einen Vitaminmangel hindeuten, beispielsweise von Vitamin E oder Vitamin A. Aber auch B-Vitamine, in Kombination mit Biotin und essenziellen Fettsäuren, spielen eine wichtige Rolle. Vitamine sind in vielen natürlichen Ergänzungsfuttermitteln enthalten – dazu zählen z. B. ein hoher Gehalt an Vitamin E, B-Vitaminen, Biotin, Aminosäuren sowie wichtige Mineralstoffe wie Natrium, Calcium, Eisen, Magnesium und Zink.

Essenzielle Fettsäuren

Viele ungesättigte Fettsäuren müssen Hunde über die Nahrung aufnehmen, da sie diese nicht selbst bilden können. Native und kaltgepresste Öle wie Lachsöl, Leinöl oder Hanföl sind reich an ungesättigten Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. Ein Tipp: Lachsöl ist ebenfalls reich an essenziellen Fettsäuren und kann Gelenke & Bewegung fördern für eine vitale Haut und ein glänzendes Fell beitragen.

Wichtig: Haut- und Fell-Probleme wie Schuppen, Juckreiz, kahle Stellen und andere Symptome können nicht nur auf Mangelerscheinungen, sondern auch auf Parasiten, Krankheiten, Allergien oder Stoffwechselprobleme hinweisen. Hier gilt: Im Zweifelsfall lieber einen Tierarzt aufsuchen!

Schön gepflegt: Tipps zu Fellpflege von Hunden

Keine Frage: Hunde mit gepflegtem, glänzendem Fell sind richtige Schönheiten. Aber zum Glück sind Hunde ja eher selten eitel und legen auf ihr Aussehen weniger wert als wir Menschen. Aber gesunde Haut und ein gepflegtes Fell sind ein wichtiger Schutz für unsere Vierbeiner – so können ihnen Wasser, Wind und Wetter nicht viel ausmachen. Neben einer ausgewogenen und nährstoffreichen Fütterung empfiehlt sich auch eine regelmäßige Fellpflege.

3 Tipps zur Fellpflege von kurz- und langhaarigen Hunderassen:

  • Regelmäßig Bürsten: Vor allem bei rauhaarigen Hunderassen wie Foxterriern oder Rauhaardackeln, bei Langhaarhunden wie Border Collies oder Briards sowie bei Rassen mit einem dicken Unterfell wie Huskies oder Retriever ist eine regelmäßige Fellpflege wichtig. Je nach Fell und Rasse empfehlen sich unterschiedliche Bürsten und Kämme – von der Unterfellbürste über grobe Fellbürsten bis hin zu Noppenhandschuhen für Kurzhaarrassen wie Dalmatiner oder Ridgebacks. In der Regel ist einmal die Woche Fellbürsten ausreichend – beim Fellwechsel gerne häufiger.

    Tipp: Für eine leichtere Kämmbarkeit eignen sich das Fellharmonie Kokos Pflegespray oder das Sensitiv Spray. Zudem kann die Zufütterung des Fellharmonie Vitalpulvers oder Futteröls das Haarkleid von innen zum Glänzen bringen.
  • Nasses Fell trocknen: Viele Hunde – vor allem Labradore, Retriever oder italienische Lagotto-Wasserhunde – lieben es, wenn sie sich ins Wasser stürzen können. Bei kalter Witterung ist es aber wichtig, dass die Hunde danach gut abgetrocknet werden, sonst drohen Erkältungen, daher ist ein funktionierendes Immunsystem unabdingbar.
  • Schonende Fellreinigung: Gesunde Hunde benötigen im Grunde keine Fellreinigung mit Shampoo oder Seife. Falls doch mal eine Dusche nötig ist (z. B. nach einem Schlammbad oder wenn sich Dein Hund in etwas Stinkendem gewälzt hat), verwende nur spezielle, schonende Hunde-Shampoos, die möglichst frei von Microplastik, Parabenen, Siliconen und Farbstoffen sind. Denn Haarshampoo für menschliches Haar kann den natürlichen Säureschutzmantel der Hundehaut angreifen.

Wenn Du Fragen hast, wie Du Deinen Hund bei der Fellpflege sinnvoll unterstützen kannst, kannst Du Dich gerne an unser tiermedizinisches Kompetenzteam wenden.

Wir wollen uns in unserer Haut wohlfühlen. Das gilt auch für Hunde. Denn vitale Haut und gesundes, glänzendes Fell sorgen dafür, dass unsere Fellnasen gut gegen äußere Umwelteinflüsse wie Nässe... mehr erfahren »
Fenster schließen
Für natürlich gesundes Hundefell: Futterergänzung von AniForte®

Wir wollen uns in unserer Haut wohlfühlen. Das gilt auch für Hunde. Denn vitale Haut und gesundes, glänzendes Fell sorgen dafür, dass unsere Fellnasen gut gegen äußere Umwelteinflüsse wie Nässe und Kälte geschützt sind. Hier findest Du Tipps zur richtigen Fellpflege für Kurz- und Langhaarrassen sowie zu einer ausgewogenen Ernährung und Futterergänzung - denn auch bei Hunden stimmt die alte Weisheit: Natürliche Schönheit kommt von innen.

Ausgewogene Ernährung für natürlich gesundes Fell

Grundlage für vitale Haut und gesundes Fell ist eine ausreichende Versorgung mit allen wichtigen Nährstoffen. Ein Mangel an Spurenelementen und Mikronährstoffen wie Zink, Vitamin A und E oder Jod kann sich in Stoffwechselproblemen sowie in schuppiger Haut und mattem Fell oder sogar Haarausfall äußern. Ergänzungsfuttermittel können einen Beitrag dazu leisten, dass Dein Hund mit diesen wichtigen Nährstoffen versorgt wird.

Stellt sich die Frage: Welche Nährstoffe sind wichtig für Fell und Haut?

Vitamine und Mineralstoffe

Schuppen oder eine verdickte Hornschicht können auf einen Vitaminmangel hindeuten, beispielsweise von Vitamin E oder Vitamin A. Aber auch B-Vitamine, in Kombination mit Biotin und essenziellen Fettsäuren, spielen eine wichtige Rolle. Vitamine sind in vielen natürlichen Ergänzungsfuttermitteln enthalten – dazu zählen z. B. ein hoher Gehalt an Vitamin E, B-Vitaminen, Biotin, Aminosäuren sowie wichtige Mineralstoffe wie Natrium, Calcium, Eisen, Magnesium und Zink.

Essenzielle Fettsäuren

Viele ungesättigte Fettsäuren müssen Hunde über die Nahrung aufnehmen, da sie diese nicht selbst bilden können. Native und kaltgepresste Öle wie Lachsöl, Leinöl oder Hanföl sind reich an ungesättigten Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. Ein Tipp: Lachsöl ist ebenfalls reich an essenziellen Fettsäuren und kann Gelenke & Bewegung fördern für eine vitale Haut und ein glänzendes Fell beitragen.

Wichtig: Haut- und Fell-Probleme wie Schuppen, Juckreiz, kahle Stellen und andere Symptome können nicht nur auf Mangelerscheinungen, sondern auch auf Parasiten, Krankheiten, Allergien oder Stoffwechselprobleme hinweisen. Hier gilt: Im Zweifelsfall lieber einen Tierarzt aufsuchen!

Schön gepflegt: Tipps zu Fellpflege von Hunden

Keine Frage: Hunde mit gepflegtem, glänzendem Fell sind richtige Schönheiten. Aber zum Glück sind Hunde ja eher selten eitel und legen auf ihr Aussehen weniger wert als wir Menschen. Aber gesunde Haut und ein gepflegtes Fell sind ein wichtiger Schutz für unsere Vierbeiner – so können ihnen Wasser, Wind und Wetter nicht viel ausmachen. Neben einer ausgewogenen und nährstoffreichen Fütterung empfiehlt sich auch eine regelmäßige Fellpflege.

3 Tipps zur Fellpflege von kurz- und langhaarigen Hunderassen:

  • Regelmäßig Bürsten: Vor allem bei rauhaarigen Hunderassen wie Foxterriern oder Rauhaardackeln, bei Langhaarhunden wie Border Collies oder Briards sowie bei Rassen mit einem dicken Unterfell wie Huskies oder Retriever ist eine regelmäßige Fellpflege wichtig. Je nach Fell und Rasse empfehlen sich unterschiedliche Bürsten und Kämme – von der Unterfellbürste über grobe Fellbürsten bis hin zu Noppenhandschuhen für Kurzhaarrassen wie Dalmatiner oder Ridgebacks. In der Regel ist einmal die Woche Fellbürsten ausreichend – beim Fellwechsel gerne häufiger.

    Tipp: Für eine leichtere Kämmbarkeit eignen sich das Fellharmonie Kokos Pflegespray oder das Sensitiv Spray. Zudem kann die Zufütterung des Fellharmonie Vitalpulvers oder Futteröls das Haarkleid von innen zum Glänzen bringen.
  • Nasses Fell trocknen: Viele Hunde – vor allem Labradore, Retriever oder italienische Lagotto-Wasserhunde – lieben es, wenn sie sich ins Wasser stürzen können. Bei kalter Witterung ist es aber wichtig, dass die Hunde danach gut abgetrocknet werden, sonst drohen Erkältungen, daher ist ein funktionierendes Immunsystem unabdingbar.
  • Schonende Fellreinigung: Gesunde Hunde benötigen im Grunde keine Fellreinigung mit Shampoo oder Seife. Falls doch mal eine Dusche nötig ist (z. B. nach einem Schlammbad oder wenn sich Dein Hund in etwas Stinkendem gewälzt hat), verwende nur spezielle, schonende Hunde-Shampoos, die möglichst frei von Microplastik, Parabenen, Siliconen und Farbstoffen sind. Denn Haarshampoo für menschliches Haar kann den natürlichen Säureschutzmantel der Hundehaut angreifen.

Wenn Du Fragen hast, wie Du Deinen Hund bei der Fellpflege sinnvoll unterstützen kannst, kannst Du Dich gerne an unser tiermedizinisches Kompetenzteam wenden.