Katze hat Durchfall: Auslöser & Behandlung

Deine Katze hat Durchfall und Du machst Dir Sorgen, dass etwas nicht stimmen könnte? Obwohl Durchfall – im Fachjargon auch Diarrhöe genannt – zwar ein Hinweis für eine Erkrankung darstellen kann, sind die Ursachen in den meisten Fällen harmlos und auch die Symptome nur vorübergehend. In diesem Beitrag möchten wir von AniForte Dir erklären, wann Du Deine Katze besser beim Tierarzt vorstellen solltest, welche typischen Auslöser bei Deiner Katze für Durchfall infrage kommen und wie Du Deinem Stubentiger oder Deinem Freigänger mit nur wenigen natürlichen Mitteln das Unwohlsein nimmst.

Beachte dabei immer, dass die gesunde Darmflora insbesondere durch das tägliche Katzenfutter mitbestimmt wird. Um bei Deiner Katze gegen Durchfall vorzubeugen, solltest Du auf naturbelassene Inhaltsstoffe und die ideale Nährstoffzusammensetzung achten. Neben hochwertigem Katzenfutter findest Du bei AniForte wertvolle natürliche Ergänzungsfuttermittel für Magen und Darm, die zur Gesundheit Deiner Katze beitragen können; gib deinem Tier mit den Produkten von AniForte die Natur zurück!

Ist meine Katze krank? Katze mit Durchfall als Indikator

Dass Deine Katze Durchfall oder andere Probleme mit dem Magendarm-Trakt hat, ist vor allem bei unseren Stubentigern kaum zu übersehen. Auch wenn Katzen echte Meister darin sind, Erkrankungen, Schmerzen & Co. zu verbergen, sollte Durchfall dem Besitzer spätestens bei der Reinigung des Katzenklos auffallen. Zudem kommt es nicht selten vor, dass es Deine Katze bei Durchfall gar nicht mehr zu der Stelle schafft, an der sie sich normalerweise erleichtert, denn von Katzen Durchfall spricht man ab 1 Liter Kotabsatz pro Tag. Wenn Du also immer wieder Hinterlassenschaften Deiner Katze in der Wohnung findest, kann es sein, dass sie Probleme beim Stuhlgang hat. Ob es sich dabei tatsächlich um Durchfall handelt, kannst Du an folgenden Symptomen erkennen:

  • Breiiger oder wässriger Kot
  • Meist heller bzw. farblich verändert
  • Geruch unangenehmer als normaler Katzenkot
  • Fremdkörper / Würmer / Parasiten im Kot

Warum hat meine Katze Durchfall?

Jetzt wo Du weißt, wie Du bei deiner Katze Durchfall erkennst, möchten wir Dir natürlich auch mögliche Ursachen und Auslöser dafür nennen, dass Deine Katze einen weicheren Kotabsatz hat als sonst. In den meisten Fällen handelt es sich um harmlose Ursachen, die schnell wieder vorübergehen oder nur einmalig auftreten – dann kannst Du Deiner Katze mit hochwertigen, 100 % natürlichen Flohsamenschalen von AniForte helfen; diese binden das Wasser und füllen zudem den Magen, sodass sich die Magen-Darm-Tätigkeit deiner Katze bei Durchfall reguliert.

Beobachtest Du die Symptome schon länger oder immer wiederkehrend, so ist es empfehlenswert, den Tierarzt möglichst bald aufzusuchen – insbesondere dann, wenn Erbrechen hinzukommt oder Deine Katze sich sichtbar unwohl fühlt. Während Deine Katze Durchfall hat, verliert sie einiges an Flüssigkeit, was zur Dehydrierung führen kann. Aus diesem Grund ist es wichtig, ihr viel Wasser anzubieten, um den Flüssigkeitshaushalt aufrecht zu erhalten.

Vorübergehender ist eine Katze mit Durchfall meist harmlos 

Wie bereits erwähnt, ist vorübergehender oder ein einmaliger, breiiger Durchfall bei Deiner Katze in der Regel nicht besorgniserregend. Meist gibt es einen guten Grund, dass der Magen-Darm-Trakt Deiner Katze für kurze Zeit aus den Fugen geraten ist. Sehr häufig tritt harmloser Durchfall z. B. nach Autofahrten oder anderen Situationen auf, in denen Deiner Katze ungewöhnlichem Stress ausgesetzt war.

Wenn Du bei Deiner Katze Durchfall bemerkst, frage dich, ob Dein Stubentiger in den letzten Stunden oder Tagen beim Tierarzt war, mit dem Haushalt umziehen musste, eine feindliche Katze oder gar ein Hund in ihr Territorium eingedrungen ist oder ähnliches. Ist dies nicht der Fall, kann auch eine zu schnelle Futterumstellung bei deiner Katze zu Durchfall führen. Um den empfindlichen Darm unserer Kätzchen nicht zu überlasten, ist es stets empfehlenswert, den Futterwechsel über Wochen hinweg langsam und schrittweise durchzuführen.

Katze mit Durchfall: Krankheitsbedingte Ursachen

Hat Deine Katze Durchfall, solltest Du zunächst die oben genannten harmlosen bzw. vorübergehenden Ursachen ausschließen können. Beobachtest Du bei Deiner Katze Durchfall jedoch bereits länger als 24 Stunden, setzt deine Katze ungewöhnlich viel Kot ab oder kommt sie womöglich nicht mehr rechtzeitig auf das Katzenklo, so sind dies durchaus Warnsignale dafür, dass etwas mit Deiner Katze nicht stimmen könnte.

Auch wenn Begleitsymptome wie Fieber, Erbrechen, Abgeschlagenheit oder ein besonders zurückgezogenes oder aggressives Verhalten hinzukommen, solltest Du in jedem Fall den Tierarzt aufsuchen. Da Du Deinen Stubentiger am besten kennst, wirst du schnell bemerken, wenn Etwas nicht stimmt, dein Tier ruhig und zurückgezogen ist oder gar Schmerzen hat. Vergiss nicht, für den Tierarztbesuch eine Kotprobe Deiner Katze mitzubringen; diese kann bereits eine eindeutige Diagnose bringen. Mögliche krankheitsbedingte Ursachen für den Durchfall möchten wir Dir nachfolgend nennen.

  • Etwas Falsches gefressen: Unverträglichkeit & Vergiftung bei Katzen mit Durchfall

Insbesondere bei freilaufenden Katzen kommt es immer wieder zur Aufnahme von Fremdkörpern & Co., auf die wir leider keinen Einfluss haben. Insbesondere dann, wenn Deine Katze Gift gefressen hat, wirst Du das schnell bemerken. Neben Durchfall kann es dann auch zu Erbrechen, Fieber oder gar neurologischen Ausfallerscheinungen kommen; hier solltest Du natürlich schnellstmöglich den Tierarzt oder Tier-Notdienst aufsuchen.

Etwas weniger akut, aber trotzdem dringend ist die Behandlung von Futterunverträglichkeiten. Auch wenn dies bei Katzen recht selten vorkommt, kann es insbesondere bei qualitativ minderwertigem Futter zu Allergien kommen. Achte daher auf naturbelassenes Futter, das ideal auf die Bedürfnisse Deiner Katze zugeschnitten ist und finde heraus, welches Nassfutter und welche natürlichen Snacks für Deine Katze besonders leicht verträglich sind.

  • Katze mit Durchfall: Infektion durch andere Katze - Durchfall wegen Parasiten oder Viren

Auch Infektionen sind ein häufiger Auslöser, wenn die Katze Durchfall hat. Diese entstehen besonders häufig beim engeren Kontakt mit kranken Freigänger-Katzen oder Streunern. Aber auch das Trinken aus einer Pfütze kann bereits zur Übertragung führen. Ob es sich dabei um Parasiten wie z. B. Würmer handelt, kann der Tierarzt unter dem Mikroskop feststellen. In manchen Fällen sind die Plagegeister sogar mit bloßem Auge im Kot erkennbar; um eine Ansteckung zu vermeiden, sollte Deine Katze regelmäßige Wurmkuren erhalten. Das Darmmilieu kannst Du danach mit unserem natürlichen AniForte Wermix für Katzen oder mit Wermix flüssig für Katzen unterstützen, die wertvolle Kräuter für den Magen und Darm Deiner Katze enthalten.

Auch virale oder bakterielle Infekte führen bei Katzen zu Durchfall; besonders häufig sind dabei die Katzenseuche (das Parvovirus), das Feline Immundefizienzvirus (FIV), das Feline Coronavirus (FCoV) und das Feline Leukämievirus (FeLV) zu nennen. Ebenso können Bakterien wie Salmonellen den Durchfall Deiner Katze in Schuld haben. Da die Symptome dieser Erkrankungen recht vielfältig sind, ist die Diagnose einem Tierarzt überlassen. Bei AniForte findest Du viele gesunde Ergänzungsfuttermittel zur Unterstützung des Immunsystems Deiner Katze.

  • Organerkrankungen als Ursache für Katzen mit Durchfall

Auch Probleme mit den inneren Organen können Ursache bei deiner Katze für Durchfall sein. Besonders naheliegend sind dabei Erkrankungen des Darms wie etwa Entzündungen (IBD) oder strukturelle Veränderungen. Genauso können aber auch andere Organfehlfunktionen der Grund für den Durchfall Deiner Katze sein.

Wie bei uns Menschen können beispielsweise auch unsere Stubentiger unter Schilddrüsenüberfunktion leiden, die in den Hormonhaushalt eingreifen. Eine Unterfunktion ist bei Katzen extrem selten. Damit die Ursache für den Durchfall bei Deiner Katze gefunden werden kann, veranlasst der Tierarzt unterschiedlichste Untersuchungen – vom Ultraschall über die Kotuntersuchung bis hin zur Blutabnahme, um etwaige Mängel festzustellen.

Alarmierende Begleitsymptome: Wann zum Tierarzt wenn die Katze Durchfall hat? 

Oftmals wird bei Katzen Durchfall unterschätzt; denn schon 24 Stunden mit starkem Durchfall sorgen für einen massiven Flüssigkeitsverlust. Wenn die Ursachen bei deiner Katze für Durchfall unklar sind, sie sehr viel oder häufig flüssigen Kot absetzt oder Du einfach ein ungutes Gefühl hast, zögere nicht und suche sofort den Tierarzt auf. Dieser kann Deiner Katze durch entsprechende Infusionen helfen, findet die Ursachen und sorgt kurz- und langfristig dafür, dass sich der Zustand Deiner Katze verbessert.

Insbesondere, wenn Begleitsymptome wie Erbrechen und Fieber hinzukommen, solltest Du nicht mehr warten. Da Katzen normalerweise kleine Kämpfer sind und Erkrankungen nicht sofort zeigen, sind diese eindeutigen Symptome Warnzeichen dafür, dass tatsächlich etwas nicht stimmt. Auch helle Schleimhäute, stumpfes Fell, ein geknickter Gang und allgemeine Abgeschlagenheit oder Verwirrtheit weisen auf eine erstzunehmende Erkrankung hin, die tierärztlich betreut werden sollte.

Soforthilfe: Was Du tun kannst, wenn die Katze Durchfall hat

Nach leichtem, einmaligem Durchfall kannst Du den Darm Deiner Katze mit einigen natürlichen Mitteln wie beispielsweise unseren AniForte Flohsamen unterstützen. Auch Schonkost aus Morosche und Hähnchen  hilft dabei, den Darm Deiner Katze zu entlasten und etwaige Schadstoffe schnell hinauszubefördern. Dabei ist es wichtig, die Gabe solcher Hausmittel, Medikamente und anderen homöopathischen Mitteln ausschließlich unter Absprache mit dem Tierarzt zu verabreichen; für die Übergangszeit zum Tierarztbesuch solltest Du Deiner Katze ausreichend Flüssigkeit anbieten. Wenn es geht, kannst Du diese auch über eine Spritze direkt ins Maul geben, bis Dein Stubentiger beim Tierarzt mit einer Infusion behandelt wird, die Flüssigkeit und wichtige Elektrolyte enthält.

Hast Du noch Fragen zu Katzen mit Durchfall? Kontaktiere uns gerne.