AUFGEPASST: Gefahren für Hunde & Katzen zur Weihnachtszeit

Vergiftung durch Schokolade? Operation wegen Lametta? Damit Du Deinen Vierbeiner zu Weihnachten nicht zum Tierarzt bringen musst, verrate ich Dir die häufigsten Gründe, warum meine Tierklinik gerade zu Weihnachten gut besucht ist und wie Du die weihnachtlichen Gefahren ganz einfach vermeiden kannst.

Vergiftung durch Schokolade

Allzu gerne vergreift sich der ein oder andere Vierbeiner an dem Süßigkeiten-Teller oder Schoko-Nikolaus, und landet dann kurze Zeit später mit einer ernstzunehmenden Schokoladenvergiftung bei mir in der Praxis.

Schuld daran ist der in der Schokolade enthaltende Stoff Theobromin. Während Menschen Theobromin durch das Enzym Cytochrom abbauen können, ist dies bei Hunden und Katzen nicht möglich.

Zu viel Schokolade kann tödlich sein

Übermäßiger Schokoladenkonsum kann bei Haustieren tödlich enden! Und grundsätzlich gilt: Je höher der Kakaoanteil desto gefährlicher. Zartbitterschokolade kann zu massiven Vergiftungserscheinungen führen.

Erste Anzeichen für eine Vergiftung sind Nervosität, Erbrechen, Durchfall, verstärkter Durst, Herzrasen, Herzrhythmusstörungen, Zittern und Krämpfe.

Hat Dein Vierbeiner Schokolade genascht, gehe unbedingt zum Tierarzt

Falls Du Deinen Vierbeiner beim Naschen erwischst oder er Symptome einer Schokoladenvergiftung zeigt, solltest Du unbedingt direkt zum Tierarzt gehen. Wenn möglich, nimm die Schokoladenverpackung mit, und sage dem Tierarzt wie viel und wann Dein Tier die Schokolade gefressen hat.

Liegt die Aufnahme weniger als zwei Stunden zurück, befindet sich die Schokolade noch im Magen. Dann lasse ich als Tierarzt das Tier gezielt erbrechen, wodurch sich das Risiko deutlich reduziert. War Dein Tier über Tag alleine und hat den Adventsteller aufgefressen, dann muss eine Entgiftungstherapie inklusive Infusionen und gezielter Entwässerung durchgeführt werden.

Wie beugst Du einer Schokoladenvergiftung vor? Ganz klar, Schokolade ist für Deinen Vierbeiner absolut tabu! Bewahre jegliche Schokolade auch zur Weihnachtszeit außer Reichweite Deines Tieres auf.

blog_1200x630px_weihnachten-gefahren_02

Weihnachtsbaum mit Lametta und Weihnachtskugeln

Glänzendes Lametta, bunte Glaskugeln – der Weihnachtsbaum ist das Symbol für Weihnachten und auch gleichzeitig die größte Gefahrenquelle für Deinen Vierbeiner.

Weihnachtsdeko kann zur echten Gefahr werden

Hunde und Katzen spielen gerne mit Glaskugeln. Die Gefahr, dass die Kugeln dabei gefressen oder zerbrochen werden ist groß.

Der Spieltrieb von Katzen wird bei glitzerndem Lametta sofort geweckt. Doch enthalten die bunten Fäden nicht nur häufig Blei, sondern können auch zu massiven Verdauungsstörungen und einer Verschließung des Darmtraktes führen. Schon häufiger musste ich zur Weihnachtszeit Lametta-Fäden aus Katzen oder ganze Glaskugeln aus Hunden herausoperieren.

Verzichte am besten ganz auf Lametta oder verwende Lametta aus Papier und hänge die Glaskugeln in einer für Deinen Vierbeiner nicht erreichbaren Höhe auf.

Was tun, wenn die Weihnachtsdeko gefressen wurde?

Hast Du gesehen, dass sich Deine Katze oder Dein Hund über die Weihnachtsdeko hergemacht hat, dann gehe je nach Schweregrad (Wurde ein ganzer Lametta-Faden verschluckt? Sind Stücke von einer Glaskugel runtergeschluckt worden?) direkt zum Tierarzt. Spätestens bei Symptomen wie Erbrechen, Magendarm-Geräuschen, Durchfall, Krämpfen oder Appetitlosigkeit ist der Besuch notwendig.

Wird ein Hund oder eine Katze mit der Vermutung, dass ein Fremdkörper verschluckt wurde, zu mir gebracht, beginne ich die Untersuchung mit dem Abtasten des Bauchraumes.

Ein Kontrastmittel macht den Fremdkörper beim Röntgen der Brust und des Bauchraums sichtbar. Ist der Fremdkörper im Magen, führe ich eine Magendarmspiegelung durch und entferne den Fremdkörper mit der Zange. Ist der Fremdkörper allerdings im Darm und hat gegebenenfalls einen Darmverschluss verursacht, muss ich Deinen Vierbeiner operieren.

Verbrennungen durch Kerzen & Lichterketten

Weihnachten ohne Kerzen? Schwer vorstellbar! Doch die Neugierde unserer Vierbeiner kann zu Verbrennungen der Schnurrhaare oder des Naseninnenraums führen. Generell solltest Du Deine Haustiere unter keinen Umständen mit brennenden Kerzen alleine lassen, denn wenn der Hund wedelt oder die Katze spielt, kann aus der Weihnachtsdekoration eine echte Brandgefahr werden.

Auch Lichterketten sind nicht gefahrenfrei. Denn werden die Kabel angeknabbert, drohen schmerzhafte Elektroschocks. Stelle die Kerzen am besten außer Reichweite Deines Vierbeiners und puste sie aus bevor Du den Raum verlässt. Hast Du einen „Knabberer“ zu Hause, dann verstecke das Kabel der Lichterkette oder ziehe den Stecker.

Wie man sieht, ist die besinnlichste Zeit des Jahres für unsere Vierbeiner nicht ungefährlich. Das merke ich jedes Jahr an den Patienten in der Klinik. Damit Weihnachten für Dich und Deinen Vierbeiner ein Fest der Freude wird, beachte diese einfachen Vorsorgemaßnahmen.

So kann ja nichts mehr schiefgehen!

Ich wünsche Dir, Deiner Familie und Deinen Vierbeinern ein fröhliches Weihnachtsfest.

Alles Gute, Tierarzt Philipp Schledorn.

P.S.: Musstest Du schon mal zu Weihnachten mit Deinem Hund oder Deiner Katze zum Tierarzt? Wenn ja, warum? Verrate es uns in den Kommentaren. 

P.P.S.: Teile den Artikel wie immer gerne mit befreundeten Tierbesitzern.

Merken


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Meine Tochter hat einen Kater der Heiligabend die Schnüre von den Paketen die sich so zusammenziehen wenn man mit der Schere entlang fährt. Dies ist uns erst nach 2 Stunden aufgefallen da er völlig lethargisch war. Beim Tierarzt angekommen meinte die Assistenzärztin nach dem Röntgen er müsse operiert werden. Meine Frau die im Krankenhaus arbeitet schlug dann vor eine Magenspiegelung zu machen. Da war er aber schon 6 mal geröntg. Das würde dann auch gemacht und der Fremdkörper könnte ohne OP entfernt werden. Trotzdem 624 €. Vorsicht beim verpacken.

Passende Artikel