7 Gründe, warum Hagebutten Deinem Tier gut tun

Jetzt im Herbst sieht man sie überall leuchten: Hagebutten, die Früchte der Heckenrose, liefern Vitalstoffe in geballter Form. Weitverbreitet und doch unterschätzt – in unserer Reihe „Fit durch den Winter“ beantworte ich die Frage, warum die Hagebutte eine Superfrucht ist und Deinem Tier dabei helfen kann, gesund und beweglich durch den Winter zu kommen.

Hagebutte – ein echtes Wunder der Natur

1. Natürlich viel Vitamin C

socialmedia_aktuell_1200x1200px_hagebutte-pulver_03

Hagebutten enthalten zwanzigmal mehr Vitamin C als eine vergleichbare Menge Zitronen und stehen in der Rangliste über der roten Paprika, Blumenkohl, Rosenkohl und der Sanddornbeere. Die roten Früchte sind ein echter Muntermacher und gerade in der kalten Jahreszeit perfekt, um die Abwehrkräfte Deines Lieblings natürlich zu stärken und vor Infektionen vorzubeugen – wie zum Beispiel dem unangenehmen Zwingerhusten bei Hunden.

2. Vitamine & Mineralstoffe von A bis Zink

Neben Vitamin C liefern Hagebutten Deinem Tier die Vitamine A und E sowie Vitamine des B-Komplexes und die Vitamine K und P. Die Mineralstoffe Kalium, Kupfer, Zink, Mangan, Natrium, Calcium, Magnesium, Eisen und Phosphor sind ebenfalls in ansehnlichen Mengen vertreten. Die leuchtenden Früchte sind also eine echte Vitalstoff-Bombe und unterstützen darüber hinaus die Durchblutung Deines Tieres – was zum Beispiel förderlich ist, wenn Dein Pferd an Hufrehe leidet oder ein Risikokandidat ist.

3. Linderung von Gelenkschmerzen

Der dänische Arzt und Biochemiker Dr. Kay Winther hat in Hagebutten Galaktolipid nachgewiesen, ein Stoff, der bei Gelenkschmerzen die Bewegungsgeschmeidigkeit fördert und die Schmerzempfindlichkeit reduziert. Die Hagebutte hilft dabei die weißen Blutkörperchen aus dem entzündeten Bereich zu entfernen, wodurch der Gelenkknorpel geschützt und die Entzündung reduziert wird. Mehr Informationen zur Prävention und Behandlung von Arthrose findest Du in diesem Blogartikel.

4. Gut bei Diabetes

Wie bei den Menschen leiden auch immer mehr Tiere an Diabetes. Studien mit Menschen haben belegt, dass durch Hagebuttenpulver die Symptome von Diabetes spürbar verringert werden konnten. Die Glukose-Werte stabilisierten sich über die Zeit und Mahlzeiten hinweg. Bei kleineren Hunden und bestimmten Hunderassen, wie dem Retriever, Cairn Terrier und dem Springerspaniel, ist ein erhöhtes Diabetesrisiko nachgewiesen. Hier können Hagebutten zur natürlichen Vorbeugung dienen.

5. Glänzendes Fell und gut für die Haut

socialmedia_aktuell_1200x1200px_hagebutte-pulver_01

Hagebutten enthalten ein ideales Verhältnis von den essentiellen Fettsäuren Omega-6 und Omega-3 und fördern so ein glänzendes Fell und eine gesunde Haut.

6. Hilfe bei Magenkrämpfen und Darmparasiten

Die Früchte der Rosenbüsche bieten Linderung bei Magenbeschwerden. Als Stärkungsmittel bei Magen- und Darmerkrankungen hilft die Hagebutte bei Durchfall, Verstopfung, Gallensteinen und Harnwegsinfektionen. Das enthaltene Pektin wirkt harntreibend und verbessert die Symptome von Nierenerkrankungen. Auch bei Wurmbefall kann die Hagebutte auf natürliche Weise helfen. Die haarigen Kerne behindern die Entwicklung von Würmern und helfen dabei sie auszutreiben.

7. Stärkt die Muskulatur und schützt vor Zellalterung

Der hohe Gehalt an Ascorbinsäure (Vitamin C) ist bei der Synthese von Carnitin wichtig, welches für den Muskelaufbau benötigt wird. Zusätzlich zählt die Hagebutte zu den kraftvollsten Antioxidantien der Natur und bietet Schutz vor Zellalterung.



Hagebutten sind also eine echte Superfrucht und können Dein Tier dabei unterstützen, gesund und munter durch die kalte Jahreszeit zu kommen. Am besten mischt man Hagebuttenpulver mit ins Futter.

Mein Tipp: Kommst Du mit Deinem Pferd oder Pony bei einem Ausritt an einem Hagebuttenbusch vorbei, kannst Du es ruhig die Hagebutten vom Strauch fressen lassen. Pferde und Ponys mögen den säuerlich-süßen Geschmack in der Regel gerne. Daher eignen sich Hagebuttenschalen als gesundes und kalorienarmes Leckerli – auch für leichtfuttrige Pferde.

Hast Du bereits gute Erfahrungen mit Hagebutten als Nahrungsergänzungsmittel gemacht? Oder kennst Du andere „Superfrüchte“, die unsere Vierbeiner in der kalten Jahreszeit unterstützen können? Berichte uns davon in den Kommentaren.

Teile den Artikel gerne mit befreundeten Tierbesitzern, die auf natürliche Weise das Immunsystem und die Beweglichkeit ihrer Tiere fördern möchten.

Kommt gesund und munter durch den Winter!
Eure Angelica

Tags: Hund, Gesundheit

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Meine Gasthunde naschen fast alle gern von Hagebutten, mögen aber auch den Weißdorn sehr gern. Gibt es dazu auch Beiträge?

Passende Artikel
AniForte® Hagebutten Pulver 1 kg AniForte® Hagebutten Pulver 1 kg
Grundpreis: (26,45 € * / 1 kg)
AniForte® Hagebutten Pulver für Hunde und Katzen – Gelenke, Abwehrkräfte & Immunsystem Hagebuttenpulver
Grundpreis: (39,04 € * / 1 kg)
AniForte® Bio Hagebutten - Ganze Früchte AniForte® Bio Hagebutten - Ganze Früchte
Grundpreis: (17,61 € * / 1 kg)