Schwarzkümmelöl für Hunde: Das natürliche Zeckenschutzmittel

Tags: Parasiten, Hund, Katze

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Ich gebe meinen Hunden seit Jahren Sxhwarzkümmelöl. Beide bekommen morgens je 10 Tropfen unter das Futter gemischt. Das reicht aus um die Plagegeister fern zu halten. Es sind beides Ratanero Bodeguero Andaluz Terrieer

  • Wir haben die letzten 2 Sommer das schwarzkümmelöl mit unserem altdeutschen Hütehund gefüttert. Da er gerne badet kam für uns chemische Mittel die in den Nacken gegeben werden nicht in Frage. Wir waren sehr zufrieden mit dem Öl. Hat super funktioniert. Und ein schönes Fell gab es auch noch. Er bekam jeden Tag einen Espressolöffel voll unter das Futter.

  • Wirkung ...Sehr gut

    Meine Hunde ( Cocker und Chichi )haben alle Schwarzkümmelöl ins Futter bekommen. Mein Chichi hat die chemischen Tropfen in den Nacken nicht vertragen, suchte ein wirksames aber schonendes Mittel...so kam ich auf Schwarzkümmel. Keiner hatte je Flöhe , ab und wann mal eine Zecke. Habe jetzt einen Terriermix 5 Monaten und er bekommt es auch ins Futter....3 Tropfen.
    Alle hatten eine gute Verdauung und schönes glänzendes Fell.

  • Wirkung neutral

    Haben einen Labrador dem geben wir täglich Schwarzkümmelöl. Sind oft im Wald und auf Wiesen unterwegs, im Schnitt würde ich sagen hat er Wöchentlich eine Zecke, da ich nicht sagen kann wieviel er hätte wenn wir ihm kein Schwarzkümmelöl geben würden kann ich nicht viel über die Wirkung berichten, aber schaden kanns ja trotzdem nicht.. außer vielleicht dem Geldbeutel :-))

  • Schwarzkümmelöl beim Hund

    Wir geben nun schon einige Jahre Schwarzkümmelöl ins Futter unserer Hunde und sind ebenfalls sehr zufrieden. Da wir hauptsächlich im Wald Zeit verbringen, müssen wir manchmal auch noch Zeckenhalsbänder zusätzlich einsetzen. Mit dieser Kombination sind wir 100% zeckenfrei, egal wie stark die „Belastung“ durch Zecken im Wald ist. Jemand, der nicht regelmäßig im Wald unterwegs ist, dem empfehle ich verdünntes Öl ins Fell zu sprühen, falls er mal in stark belastetes Gelände geht.
    Ach so, wir führen 2 Jagdhunde, aber nicht jagdlich.

  • Hormonell wirksam und leberschädigend

    Ich habe diese Jahr das erste Mal Schwarzkümmelöl in der Zeckensaison verwendet. Mein Podenco hatte nur 1 Zecke. Alle anderen Hund in der Umgebung waren voll mit Zecken trotz verschiedener Halsbänder und Mittel.
    Allerdings wurde mir jetzt in einem anderen Forum mitgeteilt, dass Schwarzkümmelöl hormonell verändernd wirkt, sowie stark leberschädigend. Selbst schon in geringer Dosierung. Was könnt ihr dazu sagen? Ist das richtig? Ich hab es meinem Hund nur kurze Zeit während der Zeckensaison gegeben und nur wenige Troofen übers Fressen. Vielen Dank, Betty

  • Antwort für Betty

    Hallo Betty. Schwarzkümmelöl wird einen ausgleichende Wirkung auf das Hormonsystem nachgesagt. Die Menge macht das Gift. Was für so viele andere Dinge gilt, trifft auch für Schwarzkümmelöl zu. Bei zu hoher Dosierung oder zu langem Gebrauch wirkt Schwarzkümmelöl lebertoxisch. Da es was die Dosierung und Dauer der Gabe von Schwarzkümmelöl bei Hunden keine ausreichenden Studien gibt, sollte man hier Vorsicht walten lassen und von einer dauerhaften tägl. Gabe absehen. Viele Grüße Juliane vom AniForte® Team

  • Dosierungshinweis fehlt

    Völlig unverständlich ist ein Abschnitt zur Dosierung ohne vernünftige Angabe eines Dosierungshinweises.
    Im Web reichen die Aussagen von 1 mg oder 1 ml je Kilogramm bis zu Tröfchenangaben ohne Bezug auf das Tiergewicht.
    Von Aniforte hätte ich hier eine Aufklärung erwartet.

  • Antwort für Anna Lordis

    Wir empfehlen eine Dosierung von ¼ TL AniForte® Bio Ägyptisches Schwarzkümmelöl täglich. Bei weiteren Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Viele Grüße Juliane für das AniForte® Team

Passende Artikel
Bio Ägyptisches Schwarzkümmelöl Bio Ägyptisches Schwarzkümmelöl
Grundpreis: (49,90 € * / 1 L)