Katzen im Fellwechsel: Wie Du als Besitzer unterstützen kannst

Verräterische Spuren auf Teppichen und Polstermöbeln zeugen in diesen Wochen von einem alljährlichen Geschehen: Es ist wieder Zeit für den Fellwechsel Deiner Katze. Wie kannst Du Dein Tier am besten dabei unterstützen? Und wie wird man die lästigen Haare wieder los? Unsere Tierheilpraktikerin kennt die Antworten.

Was passiert beim Fellwechsel der Katze?

Katzen verlieren nicht nur im Wechsel vom Sommer- zu Winterfell Haare, sondern auch in den übrigen Monaten. Deine Samtpfote durchläuft regelmäßig vier verschiedene Phasen:

1. Anagene Phase = Haarwachstum
2. Katagene Phase = Übergangsstadium
3. Telogene Phase = Ruhephase
4. Exogene Phase = Ausfall

Zusätzlich tauscht die Katze zwei Mal im Jahr ihr komplettes Fell aus. Vom dicken Winterfell auf leichtes Sommerfell und umgekehrt. Der Fellwechsel ist dabei abhängig von den Temperatur- und Lichtverhältnissen.

Wegen dieser Abhängigkeit zeigen Freigänger deutlich stärkeren saisonalen Fellwechsel während Wohnungskatzen durch die Heizungswärme und das künstliche Licht permanent mehr Fell verlieren. Für den saisonalen Fellwechsel gilt: Im Frühjahr verliert Dein kleiner Tiger mit steigenden Temperaturen seine Haare. Vor allem zwischen April und Oktober kannst Du bei warmen Frühlings- und Sommermonaten ein vermehrtes Abhaaren bei Deiner Katze feststellen. Im Herbst heißt es: Je kälter es ist, desto mehr dichtes Fell wächst nach.

Aber wo landen die vielen Haare?

Lästig und gefährlich – Haarballen bei Katzen

Die Katzenhaare landen nicht nur auf Deiner Kleidung und der gepolsterten Einrichtung, sondern leider auch oft im Magen der Samtpfote. Das hängt damit zusammen, dass Katzen mit ihrer rauen Zunge beim Putzen viele der Haare aufnehmen.

Während des Fellwechsels sammeln sich diese im Magen-Darm-Trakt, wo sie sich mit Speisebrei und Verdauungssäften zu sehr festen Haarballen formen können. Die Haarballen können bei Deiner Fellnase eine Magenschleimhautentzündung oder einen Darmverschluss auslösen. Um dies zu vermeiden, würgt Deine Katze die Haarballen regelmäßig hervor. Um das Hervorwürgen auszulösen, fressen viele Katzen während der Zeit des Fellwechsels vermehrt Gras.

blog_katzen-im-fellwechsel_content_1200x630

Was kann ich zur Unterstützung meiner Katze im Fellwechsel tun?

Obwohl Katzen so unabhängige Tiere sind, kann ihnen unsere Unterstützung dabei helfen natürliche Prozesse besser zu überstehen. Schließlich findet beispielsweise nicht jede Stadtkatze Gras auf ihrem Balkon. Um Deine Fellnase optimal beim Fellwechsel zu unterstützen, kannst du auf folgende Dinge achten:

Regelmäßiges Bürsten
Damit stellst Du sicher, dass lose Haare entfernt werden, beugst Haarballen und einer verfellten Wohnung vor. Außerdem regt das Bürsten die Durchblutung an und beschleunigt somit den Fellwechsel. Das hilft vor allem langhaarigen Katzen, die schnell verfilzen, oder Freigängern mit dichter Unterwolle, die besonders im Wechsel von Winter zu Sommer für die liebevolle Fellpflege dankbar sein werden.

Unterstützendes Futter
Wohnungskatzen solltest Du das ganze Jahr über entsprechend füttern, Freigänger benötigen diese Unterstützung vor allem saisonal.

Lachsöl
Dieses hilft beim Ausscheiden der abgeschluckten Haare und versorgt die Haut Deiner Fellnase mit ungesättigten Fettsäuren. Außerdem kurbelt dieses Naturprodukt, wie z.B. Omega3-Lachsöl, das normale Haarwachstum an.

Bierhefe, Silizium und ungesättigte Fettsäuren
Vitalpulver für Fell und Haut Deiner Katze schaffen die Voraussetzung für ein dichtes und glänzendes Fell. Außerdem unterstützt Du so sensible Katzenhaut und kannst deiner Katze beim Fellwechsel helfen, indem ein ernährungsbedingter Mangel an Vitalstoffen ausgeglichen wird.

Hochwertiges Nassfutter
Durch qualitativ hochwertiges Futter mit viel frischem Fleisch versorgst Du Deinen kleinen Tiger mit wertvollen Nährstoffen. Eine ausgewogene und gesunde Ernährung ist gerade bei der anstrengenden Zeit des Fellwechsels wichtig. Im PureNature-Sortiment gibt es verschiedene Futtersorten in Premiumqualität.

Katzengras anpflanzen
Wenn Du einen Garten oder einen Balkon hast, den Deine Samtpfote ebenfalls nutzen darf, ist Katzengras ein natürlicher Helfer. Viele Tiere - auch Wohnungskatzen - fressen es gerne und es hilft ihnen dabei, Haarballen wieder hinaus zu befördern.

Was kann ich gegen all die Katzenhaare machen?

Um den Kampf gegen das tägliche Haaren zu gewinnen, lässt sich ein gewisser Aufwand nicht vermeiden. Dazu gehört tägliches Staubsaugen ebenso wie das Bereitlegen von Fusselrollen, um Kleidung und andere Gegenstände bei Bedarf schnell enthaaren zu können.

Vielleicht kannst Du die Lieblingsplätze Deiner Katze oder Möbelstücke, die geschont werden sollen - wie eine neue Couch - einfach mit Decken überziehen. Achte darauf, dass diese sich gut in der Maschine waschen und im Trockner trocknen lassen. Im Trockner lösen sich die Katzenhaare auch oft viel leichter als in der Waschmaschine. Polstermöbel lassen sich darüber hinaus gut mit einem angefeuchteten Gummihandschuh enthaaren.

Wie hältst Du Deine Wohnung während des Fellwechsels sauber? Und wie unterstützt Du Deine Katze in diesem natürlichen Prozess? Teile Deine Erfahrungen mit mir und der Community in den Kommentaren.

Wenig haarsträubende Erlebnisse und eine schöne Zeit!


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Passende Artikel
AniForte Lachsöl für Hunde, Katzen, Pferde AniForte® Omega-3 Lachsöl
Grundpreis: (4,32 € * / 100 ml)
ab 10,80 €*
AniForte® Fellharmonie Vitalpulver AniForte® Fellharmonie Vitalpulver
Grundpreis: (6,32 € * / 100 g)
15,80 €*
AniForte® Fellharmonie Futteröl AniForte® Fellharmonie Futteröl
Grundpreis: (33,60 € * / 1 L)
16,80 €*
AniForte® Nassfutter LandChicken – "Huhn mit Kürbis" 200 g AniForte® Nassfutter LandChicken – "Huhn mit Kürbis" 200 g
Grundpreis: (1,25 € * / 100 g)
ab 2,49 €*