• 5 % Schnupperrabatt
  • bei Registrierung
  • free: 0800 450 415 0
  • kostenfreie Rufnummer
  • 24 Std. Sofortversand
  • DHL Paket-Versand
  • Gratisversand ab 29 €
  • innerhalb Deutschland
Shop Translator Deluxe - Version: 3.0.8
Filter schließen
von bis
Getreidefrei
AniForte® Denta Clean&Care - Zahnstein-EX Sticks MINI 160g
Hund
AniForte® Denta Clean&Care - Zahnstein-EX Sticks MINI 160g
(1)
Grundpreis: 1,13 € * / Stk
ab 6,80 € *
In den Einkaufwagen
Pur
AniForte® Ohrmilbenöl
Hund, Katze, Pferd, +
AniForte® Ohrmilbenöl
(16)
Grundpreis: 84,00 € * / 100 ml
ab 16,80 € *
Bitte größe wählen
AniForte® Sanfte Augenpflege mit Augentrost 30ml
Hund, Katze, Pferd,+
AniForte® Sanfte Augenpflege mit Augentrost 30ml
(1)
Grundpreis: 32,67 € * / 100 ml
ab 9,80 € *
In den Einkaufwagen
Getreidefrei
AniForte® Denta Clean&Care - Zahnstein-EX Sticks 220 g
Hund
AniForte® Denta Clean&Care - Zahnstein-EX Sticks 220 g
(1)
Grundpreis: 2,27 € * / Stk
ab 6,80 € * 8,80 €
In den Einkaufwagen
Pur
Allergiker
AniForte® Carotin Vet 100g
Hund, Katze +
AniForte® Carotin Vet 100g
ab 7,80 € *
In den Einkaufwagen
Pur
Allergiker
AniForte® Carotin Vet 1000g
Hund, Katze, Pferd, +
AniForte® Carotin Vet 1000g
ab 19,80 € *
In den Einkaufwagen
Pur
AniForte® echter Öko Meeres- Algenkalk für die Tierfütterung
Hund
AniForte® echter Öko Meeres- Algenkalk für die Tierfütterung
(2)
Grundpreis: 2,96 € * / 100 g
ab 14,80 € *
Bitte größe wählen
Pur
Allergiker
AniForte® Kieselgur für Hunde 500g
Hund
AniForte® Kieselgur für Hunde 500g
(1)
Grundpreis: 2,56 € * / 100 g
ab 12,80 € *
In den Einkaufwagen
AniForte® VET Ohrenreiniger Kamille 250 ml
Hund, Katze, Pferd, +
AniForte® VET Ohrenreiniger Kamille 250 ml
(5)
Grundpreis: 4,72 € * / 100 ml
ab 11,80 € *
In den Einkaufwagen
AniForte® Denta Clean&Care Zahnstein-EX Pulver für Hunde & Katzen
Hund, Katze
AniForte® Denta Clean&Care Zahnstein-EX Pulver für Hunde & Katzen
(5)
Grundpreis: 17,25 € * / 100 g
ab 13,80 € *
Bitte größe wählen
Pur
AniForte® Calcium Citrat
Hund, Katze, Pferd
AniForte® Calcium Citrat
AniForte® natürliche Ohrenpflege für Hunde 20ml
Hund
AniForte® natürliche Ohrenpflege für Hunde 20ml
(1)
Grundpreis: 64,00 € * / 100 ml
ab 12,80 € *
In den Einkaufwagen

Ohrmilben beim Hund

Ohrmilben nisten sich beim Hund im äußeren Gehörgang ein und sorgen zugleich für einen starken Juckreiz

Otodectes cynotis, hinter diesem Fachbegriff verbirgt sich die Ohrmilbe. Die kleinen und kaum sichtbaren Räudemilben sind nicht nur nervig, sondern auch fies. Haben Sie sich einmal im Gehörgang eines Hundes eingenistet, wird der Hund die Plagegeister nicht gleich wieder los. Zudem sorgen die Milben für einen unangenehmen und starken Juckreiz. Vorzugsweise treiben die Ohrmilben beim Hund ihr Unwesen in der inneren Ohrmuschel. Diverse Körperflüssigkeiten und Hautschuppen sind deren Lebensgrundlage. Hunde sind in der Regel eher seltener von dem Phänomen betroffen. Bei Katzen tritt ein Milbenbefall viel häufiger auf. Nichtsdestotrotz bleiben vor allem junge Hunde von dieser Erkrankung nicht verschont. Die lästigen Parasiten mögen am liebsten Lymphflüssigkeit, die als deren Leibgericht bezeichnet werden kann. Demzufolge bohren sich die Ohrmilben beim Hund durch die Hautschicht. Aufgrund ihres scharfen Mundwerkzeuges kommen die Schädlinge gut voran. Die Übertragung der Ohrmilben beim Hund geht ziemlich einfach vonstatten. Bereits beim Toben mit einem anderen Artgenossen kann sich das Tier entsprechend anstecken. Dazu muss der gesunde Vierbeiner nur mit einem infizierten Ohrschmalz in Berührung kommen und schon wird die perfekte Ausgangsposition für einen Ohrmilbenbefall geschaffen. Für den Hund selber bedeutet dieser Umstand eine große Belastung, denn dieser Vorgang bleibt nicht ohne Folgen. Mit jedem neuen Stich wird automatisch mehr Ohrschmalz produziert. Mit der Zeit wird diese Substanz bräunlich. Schuld für diesen Zustand sind die Ausscheidungsprodukte der Milben. Das Einsetzen von starkem Juckreiz ist vorprogrammiert. Darüber hinaus entstehen Rötungen und Blutergüsse. Diese Veränderung bleibt auch einem Hundehalter nicht verborgen. Spätestens, wenn sich am Ohr Krusten bilden, muss dringend etwas unternommen werden. Denn irgendwann können auch Entzündungen auftreten.

Haben die Ohrmilben beim Hund ihren Platz gefunden, geht es an die Fortpflanzung

Haben die Ohrmilben beim Hund ihr Ziel erreicht, beschäftigen sich die Störenfriede gleich mit der Fortpflanzung. Je mehr Ohrmilben entstehen, desto unangenehmer wird es für den Hund. Folglich nimmt das Kratzen am Ohr zu. Allerdings findet dadurch eine Verteilung der Ohrmilben beim Hund statt. Stellen Sie als Hundehalter solche Auffälligkeiten fest, müssen Sie reagieren. Auch wenn Sie sich nicht hundertprozentig sicher sind. Suchen Sie am besten einen Tierarzt auf, denn mit der richtigen Behandlung kann Ihrem Gefährten geholfen werden. Es gibt noch weitere Symptome für einen Ohrmilbenbefall. Schüttelt der Hund ständig seinen Kopf oder leidet er unter zunehmenden Kratzanfällen, sollten Sie keine Zeit mehr verlieren. Da die Ansteckungsgefahr bei einem Milbenbefall hoch ist, sollten Sie keine Zeit verlieren und einen Tierarzt aufsuchen.

Bei ersten Anzeichen sollten Frauchen oder Herrchen wachsam sein

Auch Frauchen oder Herrchen merken ziemlich schnell, wenn mit dem wachsamen Haustier etwas nicht stimmt. Schließlich gehört das ständige Kratzen am Ohr nicht zum arttypischen Verhalten eines Hundes. Daher sollten Sie eine gründliche Ohrpflege durchführen. Mit den entsprechenden Tropfen können Sie bereits erste Vorkehrungen treffen. Zudem sollte der Tiermediziner einen Blick in das betroffene Ohr werfen. Zur Vermeidung der lästigen Ohrmilben beim Hund können alternativ auch Naturprodukte verwendet werden. Mit dem Ohrmilbenöl von AniForte® sind Sie gut beraten. Dieses Mittel hilft in den meisten Fällen schnell und zuverlässig. Obendrein müssen Sie keine Nebenwirkungen befürchten. Die Anwendung geht ziemlich einfach von der Hand und durch den Einsatz dieses Produktes sind die Ohrmilben beim Hund bald hoffentlich verschwunden. Das Spezialöl kann dafür sorgen, dass die Ohrmilben beim Hund absterben und ohne großen Aufwand mit einem Tuch entfernt werden können. Dieser Vorgang muss mehrmals wiederholt werden, dann sind bereits nach wenigen Tagen die ersten Veränderungen festzustellen und Ihr treuer Gefährte wird die Plagegeister meist wieder los

Ohrmilben nisten sich beim Hund im äußeren Gehörgang ein und sorgen zugleich für einen starken Juckreiz Otodectes cynotis, hinter diesem Fachbegriff verbirgt sich die Ohrmilbe. Die kleinen und... mehr erfahren »
Fenster schließen
Ohrmilben beim Hund

Ohrmilben nisten sich beim Hund im äußeren Gehörgang ein und sorgen zugleich für einen starken Juckreiz

Otodectes cynotis, hinter diesem Fachbegriff verbirgt sich die Ohrmilbe. Die kleinen und kaum sichtbaren Räudemilben sind nicht nur nervig, sondern auch fies. Haben Sie sich einmal im Gehörgang eines Hundes eingenistet, wird der Hund die Plagegeister nicht gleich wieder los. Zudem sorgen die Milben für einen unangenehmen und starken Juckreiz. Vorzugsweise treiben die Ohrmilben beim Hund ihr Unwesen in der inneren Ohrmuschel. Diverse Körperflüssigkeiten und Hautschuppen sind deren Lebensgrundlage. Hunde sind in der Regel eher seltener von dem Phänomen betroffen. Bei Katzen tritt ein Milbenbefall viel häufiger auf. Nichtsdestotrotz bleiben vor allem junge Hunde von dieser Erkrankung nicht verschont. Die lästigen Parasiten mögen am liebsten Lymphflüssigkeit, die als deren Leibgericht bezeichnet werden kann. Demzufolge bohren sich die Ohrmilben beim Hund durch die Hautschicht. Aufgrund ihres scharfen Mundwerkzeuges kommen die Schädlinge gut voran. Die Übertragung der Ohrmilben beim Hund geht ziemlich einfach vonstatten. Bereits beim Toben mit einem anderen Artgenossen kann sich das Tier entsprechend anstecken. Dazu muss der gesunde Vierbeiner nur mit einem infizierten Ohrschmalz in Berührung kommen und schon wird die perfekte Ausgangsposition für einen Ohrmilbenbefall geschaffen. Für den Hund selber bedeutet dieser Umstand eine große Belastung, denn dieser Vorgang bleibt nicht ohne Folgen. Mit jedem neuen Stich wird automatisch mehr Ohrschmalz produziert. Mit der Zeit wird diese Substanz bräunlich. Schuld für diesen Zustand sind die Ausscheidungsprodukte der Milben. Das Einsetzen von starkem Juckreiz ist vorprogrammiert. Darüber hinaus entstehen Rötungen und Blutergüsse. Diese Veränderung bleibt auch einem Hundehalter nicht verborgen. Spätestens, wenn sich am Ohr Krusten bilden, muss dringend etwas unternommen werden. Denn irgendwann können auch Entzündungen auftreten.

Haben die Ohrmilben beim Hund ihren Platz gefunden, geht es an die Fortpflanzung

Haben die Ohrmilben beim Hund ihr Ziel erreicht, beschäftigen sich die Störenfriede gleich mit der Fortpflanzung. Je mehr Ohrmilben entstehen, desto unangenehmer wird es für den Hund. Folglich nimmt das Kratzen am Ohr zu. Allerdings findet dadurch eine Verteilung der Ohrmilben beim Hund statt. Stellen Sie als Hundehalter solche Auffälligkeiten fest, müssen Sie reagieren. Auch wenn Sie sich nicht hundertprozentig sicher sind. Suchen Sie am besten einen Tierarzt auf, denn mit der richtigen Behandlung kann Ihrem Gefährten geholfen werden. Es gibt noch weitere Symptome für einen Ohrmilbenbefall. Schüttelt der Hund ständig seinen Kopf oder leidet er unter zunehmenden Kratzanfällen, sollten Sie keine Zeit mehr verlieren. Da die Ansteckungsgefahr bei einem Milbenbefall hoch ist, sollten Sie keine Zeit verlieren und einen Tierarzt aufsuchen.

Bei ersten Anzeichen sollten Frauchen oder Herrchen wachsam sein

Auch Frauchen oder Herrchen merken ziemlich schnell, wenn mit dem wachsamen Haustier etwas nicht stimmt. Schließlich gehört das ständige Kratzen am Ohr nicht zum arttypischen Verhalten eines Hundes. Daher sollten Sie eine gründliche Ohrpflege durchführen. Mit den entsprechenden Tropfen können Sie bereits erste Vorkehrungen treffen. Zudem sollte der Tiermediziner einen Blick in das betroffene Ohr werfen. Zur Vermeidung der lästigen Ohrmilben beim Hund können alternativ auch Naturprodukte verwendet werden. Mit dem Ohrmilbenöl von AniForte® sind Sie gut beraten. Dieses Mittel hilft in den meisten Fällen schnell und zuverlässig. Obendrein müssen Sie keine Nebenwirkungen befürchten. Die Anwendung geht ziemlich einfach von der Hand und durch den Einsatz dieses Produktes sind die Ohrmilben beim Hund bald hoffentlich verschwunden. Das Spezialöl kann dafür sorgen, dass die Ohrmilben beim Hund absterben und ohne großen Aufwand mit einem Tuch entfernt werden können. Dieser Vorgang muss mehrmals wiederholt werden, dann sind bereits nach wenigen Tagen die ersten Veränderungen festzustellen und Ihr treuer Gefährte wird die Plagegeister meist wieder los